Den Ärmsten der Armen helfen

Warum helft Ihr gerade in Südafrika, werden wir oft gefragt. Weil das Land Hilfe braucht. Das Land leidet unter Rassismus, Armut und verzeichnet nach wie vor eine hohe Aids-Rate. Oft ist es eine persönliche Erfahrung, die einen an ein Land, eine Kultur, an die Menschen bindet. So war es auch hier. Als Abiturientin ist Jenifer erstmals für einige Monate nach Philippi gereist. Und es hat sie zutiefst erschüttert, wie Menschen leben müssen. Mit dem Wunsch etwas zu verändern – über ihren Freiwilligendienst hinaus – kehrte sie zurück. Ihr Wille stieß auf offene Türen und Ben Baars startete die Stiftung. Deshalb helfen wir genau hier. Wo es keine funktionierende Infrastruktur für Familien gibt, kaum Perspektiven für Kinder und Jugendliche, dafür Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit, wollen wir etwas entgegensetzen. 

Ist die Not zu groß, werden wir auch oft gefragt. Ja, die Not ist unglaublich groß. Und auch wir können die Not nicht überall lindern. Doch die Antwort darauf kann nicht sein, gar nichts zu tun. Man muss an einer Stelle anfangen und dranbleiben, um die Not auf dieser Welt langfristig zu mindern. Und zwar vor allem für die ganz Kleinen. Und ihnen so eine Chance geben. Eine Chance auf Essen, Bildung und ein Stück Normalität. Auf ein menschenwürdiges Leben. Und die Freiheit, eine Zukunft zu gestalten, wie sie es sich wünschen.

Wie sollen wir das schaffen? Mit Bildung. Bildung ist der Schlüssel zur Selbsthilfe. Deshalb fangen wir bei den Kleinsten an. Bei den Kindern bis sechs Jahre. Für sie gibt es in Südafrika keinen Hort, keine Krippe, keinen Kindergarten. Jedenfalls keine Einrichtung, die ihre Eltern bezahlen könnten. Mit unserer Vorschulklasse geben wir 40 Kindern in Philippi eine Chance auf einen guten Start ins Leben. Mit Bildung, Essen und Kleidung. Davon profitieren die Kinder, aber auch ihre Familien. Denn gesunde Kinder mit einer Grundausbildung sind keine zusätzliche Belastung, wie es die Eltern oft berichten. Im Gegenteil: Sie werden die Changemaker in ihrer eigenen Familie und zeigen ihren Eltern, was man durch Bildung erreichen kann. Sie brechen mit ihrem Mut und unserer Unterstützung den Kreislauf aus Armut, Verzweiflung und Perspektivlosigkeit. Mit einer Spende von nur zehn Euro können wir sehr viel erreichen. Denn zehn Euro sind in Südafrika schon sehr viel Geld. Und Ihre zehn Euro kommen zu einhundert Prozent bei den Kindern an. Unterstützen Sie uns – Sie geben den Kindern von Philippi eine Zukunft.

Wir bitten Sie herzlich um Ihre Unterstützung für die Kinder von Philippi/Kapstadt. Wir versichern Ihnen persönlich, dass jeder Euro Ihrer Spende oder Mitgliedsbeitrag beim Philippi Children’s Centre ankommt und gezielt für weitere Unterstützungs- und Fördermaßnahmen eingesetzt wird. Informieren Sie sich hier über SPENDE und MITGLIEDSCHAFT